Trinkwasserversorgung der Stadt Kehl

Das wichtigste Lebensmittel ist Trinkwasser. Deshalb sorgen wir dafür, dass das Trinkwasser den Bürgerinnen und Bürgern Kehls immer in einwandfreier Qualität und ausreichender Menge zur Verfügung steht. Das Wasser in Kehl hat eine Härte von 14°dH (Grad deutscher Härte), das bedeutet, es liegt im mittleren Härtebereich.

Angaben zur Wasserhärte in Kehl

Häufige Fragen

Woher kommt das Kehler Trinkwasser?

Das Kehler Trinkwasser wird aus drei Brunnen gewonnen, welche das Grundwasser aus einer Tiefe von ca. 60 Metern fördern. Das sogenannte Rohwasser fließt dann zum Kehler Wasserwerk, wo es aufbereitet wird. Zunächst wird das Wasser mit Sauerstoff angereichert, dann fließt es durch Kiesfilter, welche hauptsächlich Eisen und Mangan aus dem Wasser filtern. Nach der Aufbereitung ist das Wasser zum Trinken geeignet, es handelt sich jetzt um ein Lebensmittel. In großen Trinkwasserbehältern wird das Wasser dann noch zwischengespeichert ehe es über mehrere Pumpen ins Netz gefördert wird. Durch den Druck, den die Pumpen erzeugen, herrscht in den Wasserleitungen in der Kernstadt ein Druck von circa 4,5 bar. Auch der Wasserspeicher im Wasserturm ist noch in Betrieb und wird immer nachts an das Leitungsnetz angeschlossen. Durch die Höhe des Wasserturms von 35 Metern sinkt der Wasserdruck nachts für wenige Stunden auf 3,5 bar ab. 

Das Leitungsnetz, welches das Trinkwasser in die Häuser leitet, hat insgesamt eine Länge von knapp 200 Kilometern. Im Durchschnitt werden täglich ca. 5 700 Kubikmeter Wasser von den Kehler Bürgern und Betrieben verbraucht, das entspricht 5 700 000 Litern oder 38 000 Badewannen pro Tag. 
Seit 1978 besitzt die Stadt Kehl ein zentrales Wasserwerk. Davor hatte jede Ortschaft eine eigene Wasserversorgung.

Welche Ortschaften werden von den TDK mit Trinkwasser versorgt?

Die Technischen Dienste Kehl versorgen alle Ortsteile mit Ausnahme von Leutesheim und Zierolshofen mit Trinkwasser. In der Kernstadt sowie den Ortschaften Marlen, Goldscheuer, Kittersburg, Hohnhurst, Neumühl, Kork, Odelshofen, Querbach, Bodersweier und Auenheim hat das Wasser deshalb auch die gleiche Beschaffenheit. Für die Ortsteile Leutesheim und Zierolshofen ist die Gruppenwasserversorgung Korkerwald zuständig (§1 Abs. 3 Wasserversorgungssatzung). Der Kehler Hafen (Landesbetrieb) wird von den TDK mit Wasser beliefert (§1 Abs. 3 Wasserversorgungssatzung). Die Verteilung erfolgt über ein eigenes Wasserversorgungsnetz, auch die Abrechnung unterliegt der Hafenverwaltung

Was ist bei einem Rohrbruch zu tun?

Im Falle eines Rohrbruchs rufen Sie bitte umgehend die Nummer 07851 88 4615 an. Alternativ können Sie auch die Feuerwehr unter 07851 88 3333 kontaktieren. Ein Monteur und das Tiefbauunternehmen werden sich dann schnellstens auf den Weg machen, um den Schaden zu beheben. 

Können Standrohre gemietet werden?

Die Technischen Dienste Kehl verleihen aus hygienischen Gründen und Gründen der Verkehrssicherheit keine Standrohre mehr zur selbstständigen Befüllung von Swimmingpools. Es gibt jedoch die Möglichkeit, das Standrohr von einem Mitarbeitenden der TDK liefern, aufstellen und anschließend wieder abbauen zu lassen. Der Preis errechnet sich aus der Standrohrmiete von 21 €, dem Wasserverbrauch von 1,49 €/m³ zzgl. USt. und den Kosten für die Anfahrt und Arbeitszeit unserer Mitarbeitenden. Bei Interesse können Sie unter der Telefonnummer 07851 88-4615 einen Ansprechpartner erreichen. 
Weitere Infos zum Umgang des Abwassers aus Swimmingpools erhalten Sie in diesem Schreiben (246 KB).

Was ist beim Brunnenbau zu beachten?

Der Bau von Brunnen muss vom Amt für Umweltschutz genehmigt werden. Unter diesem Link erhalten Sie weitere Informationen auf der entsprechenden Seite des Landratsamts. 

Wir bitten Sie zudem die Technischen Dienste Kehl unter der Nummer 07851 88-4612 zu kontaktieren und uns über Ihr Vorhaben zu informieren und weitere Schritte abzuklären. 
Bitte beachten Sie, dass es nach der Wasserversorgungssatzung streng untersagt ist, eine Verbindung zwischen der Brunnenbewässerung und der Trinkwasser-Hausinstallation herzustellen! Zuwiderhandlungen stellen ein Risiko für die Trinkwasserqualität dar und können strafrechtlich verfolgt werden. 

Das beim Brunnenbau anfallende Spülwasser darf nicht ohne Genehmigung der Technischen Dienste Kehl in den Kanal geleitet werden. Bitte kontaktieren Sie 07851 88-4631 oder 07851 88-4634, um Infos über die korrekte Vorgehensweise zu erhalten.

Wie oft wird der Zähler ausgetauscht?

Die Eichung des Wasserzählers ist mindestens für sechs Jahre gültig und kann eventuell durch ein Stichprobenverfahren verlängert werden. Durch die Eichung wird gewährleistet, dass die Wassermengen korrekt gemessen werden. Sobald Ihr Zähler ausgetauscht werden muss, setzen sich die Technischen Dienste Kehl mit Ihnen in Verbindung. Der Austausch des Wasserzählers erfolgt dann über unsere Mitarbeitenden.

Kontakt

Störfallnummer
Telefon 07851 88-4615
(außerhalb der Öffnungszeiten Feuerwehr 07851 88 3333)

Gerne beantworten wir Ihre Fragen:

Technische Infos
Telefon 07851 88-4612

Hausanschluss und Installateursverzeichnis
Telefon 07851 88-4613

Gebühren und Abrechnung
Telefon 07851 88-4674

Leitungsauskunft
Telefon 07851 88-4611