Alt-OB Dr. Günther Petry verlässt Kehl

Aus privaten Gründen zieht Alt-OB Dr. Günther Petry voraussichtlich im Herbst weg aus Kehl. Das hat er in einem Gespräch mit seinem Nachfolger Toni Vetrano im Rathaus angekündigt. Er werde seinen Wohnsitz von Odelshofen „ins Schwäbische“ verlegen.

Dieser Schritt habe nichts damit zu tun, dass ihm Kehl nicht gefalle. Er habe sich von Anfang an in Kehl sehr wohl gefühlt. Trotzdem findet er, "dass es gut für mich ist, noch einmal etwas Neues anzufangen". Immerhin kennt sich Günther Petry in seiner neuen Heimat schon ganz gut aus, weil sie seine alte Heimat ist - hier hat er seine Kinder- und Jugendzeit verbracht.
Und doch sei ihm diese Entscheidung schwer gefallen nach 20 schönen Jahren, die er in seinem Haus in Odelshofen verbracht habe. Es gehe schließlich nicht nur darum, sein Hab und Gut, also Dinge, einzupacken. "Ich lasse auch viel zurück – sympathische Menschen und schöne Orte."

Alt-OB Dr. Günther Petry hat seinen Nachfolger Toni Vetrano im Rathaus getroffen, um ihm mitzuteilen, dass er aus Kehl wegziehen wird. Als Abschiedsgeschenk hat er ihm eine Fotografie vom Mittelmeer überreicht, die er 2014 auf Menorca aufgenommen hat.zoom

Dr. Günther Petry, der im September 70 Jahre alt wird, wurde am 1. Februar 1998 zum ersten Mal zum Kehler Oberbürgermeister gewählt; 2006 fand seine Wiederwahl statt. Im Februar 2013 gab er am Ende einer Gemeinderatssitzung bekannt, dass er für eine dritte Amtszeit nicht mehr kandidieren werde. Er hätte diese aufgrund der damals geltenden Altersgrenze nur noch zur Hälfte absolvieren können.

02.08.2019

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de