Stadtnachrichten

 
  • Innenminister Strobl sagt Kehl Unterstützung zu

    Der Innenminister des Landes Baden-Württemberg sagt der Stadt Kehl Unterstützung zu, um die Sicherheit im Umfeld der Freibäder Kehl und Auenheim zu gewährleisten. Das Innenministerium stehe in engem Kontakt mit dem Polizeipräsidium Offenburg; erste Maßnahmen seien in Abstimmung mit der Stadt bereits getroffen worden, schreibt Thomas Strobl am Mittwoch (3. Juli) in seinem Antwortbrief an Oberbürgermeister Toni Vetrano. Dieser hatte sich am Montag (1. Juli) schriftlich ans Innenministerium gewandt. „Sollte daneben weiterhin noch personelle Unterstützung zur Lösung des Problems erforderlich sein, ist aus meiner Sicht zudem eine kurzfristige temporäre Unterstützung durch Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Einsatz auf Antrag des Polizeipräsidiums Offenburg möglich“, heißt es in dem Schreiben wörtlich. mehr...

  • Tram in Kehl: "Jetzt wird's badisch"

    Tram in Kehl: "Jetzt wird's badisch"

    Die Tram kann Badisch. Seit Mittwoch (3. Juli) kündigt sich der Wechsel über die Sprachgrenze aus Fahrtrichtung Frankreich kurz hinter der letzten Haltestelle auf Straßburger Territorium, Port-du-Rhin, an: "Kehl Bahnhof", sagt eine vielen Kehlerinnen und Kehlern bekannte Stimme und fügt hinzu: "Jetzt wird's badisch." Es war eine Idee des Kehler Beigeordneten Harald Krapp, Gerd Birsner die Haltestellenansagen in heimatlicher Mundart einspielen zu lassen. Zur Inbetriebnahme der launigen Ansagen - unterlegt auch durch das Badner Lied - kam am Mittwochmorgen auch ein Fernsehteam des SWR. mehr...

  • Architekten-Wettbewerb Kombi-Bad: Jury kürt drei Preisträger

    Architekten-Wettbewerb Kombi-Bad: Jury kürt drei Preisträger

    Ein weiterer Schritt hin zum Bau eines Kombi-Bades auf dem Gelände des Kehler Freibades ist vollzogen: Die AHM Arnke Häntsch Mattmüller Architekten GmbH, Berlin, die sich gemeinsam mit Pfrommer + Roeder Landschaftsarchitekten, Stuttgart, am europaweit ausgeschriebenen Architekten-Wettbewerb beteiligt hatte, wurde mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Auf den zweiten Platz setzte die elfköpfige Jury aus Fach- und Sachpreisrichtern Richter architectes & associés – das Straßburger Büro hat seinen Entwurf gemeinsam mit der Adler & Olesch Mainz GmbH angefertigt. Auf Platz drei kamen Lehmann Architekten GmbH Offenburg/Berlin mit w+p Landschaften, Freie Landschaftsarchitekten BDLA, Berlin/Offenburg. Außerdem honorierte die Jury zwei mutige architektonische Entwürfe mit zwei Anerkennungen. Alle drei Preisträger bekommen nun die Möglichkeit, ihre Entwürfe zu überarbeiten und noch zu verbessern. mehr...

  • Ausstellung im Hanauer Museum entführt in die Goldenen Zwanziger

    Ausstellung im Hanauer Museum entführt in die Goldenen Zwanziger

    Wie Kehlerinnen und Kehler mit Hyperinflation und Arbeitslosigkeit kämpften, wie sich ihr Alltag auf dem Gebiet des Brückenkopfes Kehl gestaltete, wie sie trotzdem feierten, Bubi-Kopf trugen und Charleston tanzten – all das zeigt die Ausstellung „Goldene Zwanziger? – Kehl in der Weimarer Republik“, die von Sonntag (30. Juni) an bis zum 8. Dezember im Hanauer Museum zu sehen ist. Am Freitagabend (28. Juni) ist die Schau offiziell eröffnet worden. mehr...

  • Dank guter Kooperationsarbeit: Modellschiff im Hanauer Museum vor Anker

    Dank guter Kooperationsarbeit: Modellschiff im Hanauer Museum vor Anker

    Im Hanauer Museum ist am heutigen Donnerstag, 27. Juni, ein Schiff vor Anker gegangen. Das Modell eines Seitenrad-Schleppdampfers mit dem Namen Oscar Huber ist Teil der Ausstellung „Goldene Zwanziger? Kehl in der Weimarer Republik“, die von Sonntag, 30. Juni, an im Hanauer Museum zu sehen sein wird. mehr...

  • Freibad Auenheim am frühen Abend geräumt Bädersatzung wird durchgesetzt: Wer ins Freibad möchte, braucht Badekleidung

    Freibad Auenheim am frühen Abend geräumt
Bädersatzung wird durchgesetzt: Wer ins Freibad möchte, braucht Badekleidung

    Das Freibad Auenheim musste am frühen Mittwochabend (26. Juni) mit Hilfe der Polizei geräumt werden: Nachdem eine Gruppe von 40 bis 50 Jugendlichen die Anweisungen des Bäderpersonals ignorierte, den Sprungturm stürmte und von allen Seiten ins Becken sprang, entschloss sich der Badleiter zu dieser Maßnahme. Zu dieser Zeit befanden sich rund 3000 Badegäste im Freibad Auenheim. Oberbürgermeister Toni Vetrano hatte bereits bei einer internen Besprechung am Nachmittag angeordnet, dass auch die Regelungen in der Bädersatzung bezüglich der Badekleidung konsequent umgesetzt werden. Das bedeutet: Wer in den Kehler Freibädern schwimmen möchte, muss Badetextilien tragen. Die Taschenkontrollen werden weiterhin fortgesetzt; wer gefährliche Gegenstände mitbringt, wird nicht ins Bad gelassen. Wer sich unangemessen verhält, kann vom Badbesuch ausgeschlossen werden. mehr...

  • Kinder rocken im Jugendkeller St. Nepomuk

    Kinder rocken im Jugendkeller St. Nepomuk

    Rhythmisch markanter Sprechgesang trifft melodiöse Popmusik: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Grenzenlos in Kehl – Kreativität ohne Limit“ haben bei der Abschlussveranstaltung in den Pfingstferien im Jugendkeller St. Nepomuk gezeigt, wie viel musikalisches Talent in ihnen steckt. Stolz präsentierten die Zehn- bis Zwölfjährigen ihren Eltern die Musikstücke, die sie während des dreitägigen Workshops selbst produziert hatten. mehr...

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de