Stadtnachrichten

 
  • Person von der Europabrücke gesprungen - Suche bleibt erfolglos

    Eine Person ist am Freitagnachmittag gegen 14.30 Uhr von der Europabrücke in den Rhein gesprungen – das haben drei Autofahrer unabhängig von einander beobachtet. Trotz eines Großaufgebotes an Rettungskräften von beiden Rheinseiten konnte die Person bis Sonntagnachmittag nicht gefunden werden. Die Kehler Feuerwehr war am Freitag mit 14 haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehrleuten, fünf Fahrzeugen und zwei Booten im Einsatz. Auch zwei Hubschrauber waren vor Ort. mehr...

  • Rekordjahr für Bodersweier Wehr: 26 Einsätze 2019

    Rekordjahr für Bodersweier Wehr: 26 Einsätze 2019

    26 Einsätze im vergangenen Jahr: Für die Feuerwehr-Abteilung von Bodersweier markiert das einen Rekord. Mehrheitlich waren dies Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen, den größten Einsatz erforderte ein Maschinenbrand in der Schreinerei Ismer. Diese Bilanz präsentierte Abteilungskommandant Axel Faulhaber auf der Abteilungsversammlung im Bodersweier Rathaus. mehr...

  • Tamina Braunewell verstärkt das Team Integrationsmanagement

    Tamina Braunewell verstärkt das Team Integrationsmanagement

    Ein neues Gesicht gibt es im Team Integrationsmanagement: An vier Tagen in der Woche ist die 28-jährige Tamina Braunewell im Einsatz, um in Kehl lebenden Geflüchteten zu helfen, in ihrer neuen Heimat Fuß zu fassen – sei es durch Unterstützung bei Verwaltungsvorgängen und Behördengängen oder in Alltagsfragen, wie Arbeits-, Kindergarten-, Schul- und Wohnungsangelegenheiten. Die 28-Jährige freut sich darauf, mit „Leidenschaft und Erfahrung“ in einem Themenbereich zu arbeiten, der sie nach eigenen Angaben „packt“. mehr...

  • Mit dem Korker Rathaus wurde ein echtes Schmuckstück eingeweiht

    Mit dem Korker Rathaus wurde ein echtes Schmuckstück eingeweiht

    236 Jahre alt und technisch auf dem neusten Stand: So lässt sich – stark verkürzt – zusammenfassen, was die Gäste bei der Einweihung des Korker Rathauses am Abend des 9. Januars vorgefunden haben. Oberbürgermeister Toni Vetrano und der Korker Ortsvorsteher Patric Jockers freuten sich, dass die Amtsschaffnei aus dem Jahre 1784 so saniert werden konnte, dass das Haus seinem historischen Vorbild sehr nahe kommt, die Vorgaben des Denkmalschutzes eingehalten wurden, Barrierefreiheit bis ins Dachgeschoss hergestellt ist und das Gebäude, sowohl was die Rathaustechnik, als auch was den Brandschutz angeht, hochmodern ausgestattet ist. Die Wirkung der sogenannten Überdruckanlage, die einer höchst kraftvollen Windmaschine gleicht, konnten Besucherinnen und Besucher im Selbstversuch testen. mehr...

  • Neubau des Hallenbades und Digitalisierung Themen in der Neujahrsrede von OB Toni Vetrano

    Neubau des Hallenbades und Digitalisierung Themen in der Neujahrsrede von OB Toni Vetrano

    Ein Plädoyer für den Bau des neuen Hallenbades war ein Teil der Rede von Oberbürgermeister Toni Vetrano beim Neujahrsempfang der Stadt Kehl am 7. Januar. Wer die Zukunft gestalten wolle, müsse Innovationskraft aber auch Bereitschaft zum Wagnis mitbringen, argumentierte er. Gemeinderat und Verwaltung hätten in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass sie in der Lage seien, große Projekte auch in schwierigen Zeiten umzusetzen. Breiten Raum nahm in der Neujahrsansprache das Thema Digitalisierung ein – für Toni Vetrano eine Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit der Verwaltung und eine zukunftsträchtige Planung. Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang mit rund 600 Gästen in der Stadthalle von Ellen Oertel am Flügel und der Sopranistin Diana Keller. mehr...

  • Straßburger OB Roland Ries und Alt-OB Dr. Günther Petry mit Bürgermedaille ausgezeichnet

    Straßburger OB Roland Ries und Alt-OB Dr. Günther Petry mit Bürgermedaille ausgezeichnet

    Zwei besondere Auszeichnungen machten den Neujahrsempfang der Stadt Kehl am 7. Januar zu einem besonderen Ereignis: Für ihre Verdienste um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Straßburg und Kehl wurden der Straßburger Oberbürgermeister Roland Ries sowie der ehemalige Oberbürgermeister von Kehl, Dr. Günther Petry, mit der Bürgermedaille der Stadt Kehl in Gold ausgezeichnet – und von den rund 600 Gästen in der Stadthalle mit anhaltendem Beifall gewürdigt. Ihre Leistung, machte OB Toni Vetrano in seiner Laudatio deutlich, bestehe nicht nur darin, dass unter ihrer Ägide Leuchtturmprojekte realisiert worden seien: Durch ihre Haltung, ihre Offenheit und die Bereitschaft, auf einander zuzugehen und voneinander zu lernen, hätten sie ein Klima für grenzüberschreitende Kooperation geschaffen und eine Art Gebrauchsanleitung hinterlassen, die auch bei der Bewältigung von Problemen helfe. mehr...

  • Silvesterfeuerwerk erhöht Feinstaubbelastung fast aufs Dreifache und hinterlässt Müllberg

    Silvesterfeuerwerk erhöht Feinstaubbelastung fast aufs Dreifache und hinterlässt Müllberg

    Die Kernstadtbewohnerinnen und –bewohner haben das Jahr 2020 offenbar mit deutlich mehr Feuerwerk begrüßt als das Vorjahr – in den Ortschaften wurden dagegen weniger Raketen und Knallkörper gen Himmel geschickt: Das legt zumindest die Abfallbilanz nahe, die Frank Wagner vom städtischen Betriebshof am 2. Januar zieht. Rund 4,5 Kubikmeter Feuerwerksmüll dürfte bis morgen (3. Januar) zusammenkommen. Das ist aber nicht die einzige Auswirkung: Die Luftmessstation im Kehler Hafen hat am Neujahrstag fast das Dreifache der üblichen Feinstaubbelastung angezeigt. mehr...

 

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de