Stadtentwicklung in Straßburg

Zum ersten Mal bringt die Stadtgemeinschaft Straßburg die Tram nicht dorthin, wo sehr viele Menschen leben, sondern nutzt sie als Instrument, um Industriebrachen des Straßburger Hafens städtebaulich zu entwickeln. Damit sucht Straßburg seine Entwicklung zum ersten Mal in der Geschichte des östlichen Stadtteils und wächst Richtung Rhein. Die Tramlinie D soll in ihrer Verlängerung das Rückgrat der Stadtentwicklung auf einer Fläche von 210 Hektar sein.
Bis 2030 sollen entlang der neuen Tram-Trasse 1,5 Millionen Quadratmeter Nutzfläche entstehen, die – unter anderem – Wohnraum für rund 18 000 Menschen umfassen sollen, ergänzt durch Büroflächen, Einzelhandelsgeschäfte, Gewerbe, Behörden und Dienstleister. Dadurch werden die Viertel Citadelle, Starlette, Coop und Port du Rhin weiter ausgebaut werden und könnten wie folgt aussehen.  

Das Citadelle-Viertel

 
 
 
 

Das Starlette-Viertel

 
 
 
 

Das Coop-Areal

Coop-Areal

Laut Roland Ries, Oberbürgermeister von Straßburg, hat seit Pierre Pflimlin jeder Straßburger Oberbürgermeister Ideen und Pläne für die Gestaltung der Flächen in Richtung Rhein entwickelt. Jetzt nutze man nicht nur die Chance, einen neuen Teil der Stadt zu bauen, sondern zugleich ein neues Zentrum für die grenzüberschreitende Eurométropole zu errichten.

Fotomontage Port du Rhin

Das von der Stadtentwicklung am meisten profitierende Viertel ist das Viertel Port du Rhin, wo seit jeher die Wohnbebauung dominiert - und so soll es auch bleiben. Nach den Zerstörungen im Zusammenhang mit den Protesten beim NATO-Gipfel 2009 hat die Stadt Straßburg im bestehenden Viertel umfangreiche Sanierungsmaßnahmen vollzogen und in die Wege geleitet. Das bestehende Viertel soll um ein Gesundheitszentrum, die Klinik Rhena, ergänzt werden. 

Klinik Rhena

Der aus einer Vor- und einer Grundschule bestehende Schulkomplex des Viertels wird derzeit saniert und umgebaut. Im Hof der heutigen Schule haben die Städte Straßburg und Kehl gemeinsam eine deutsch-französische Kinderkrippe für je 30 Kinder aus Kehler und Straßburger Familien gebaut, die im April 2014 eröffnet worden ist. Kinderkrippe und Schule bilden zusammen ein Investitionsvolumen von rund 13 Millionen Euro.
Am Rande des Straßburger Teils des Gartens der zwei Ufer ist 2013/2014 ein neues Wohnviertel mit 380 Wohnungen in Niedrigenergie-Bauweise entstanden.

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Sammlung von Problemabfällen

    Der Landkreis sammelt am Mittwoch, 20. Februar, in Auenheim Problemabfälle. Diese können private Haushalte von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr in der Straße „An der Fohlenweide“ gebührenfrei abgeben. mehr...

  • Weinkeller sucht Betreiber

    Die Entwicklung und Neustrukturierung des ehemaligen Coop-Areals im Straßburger Rheinhafenviertel findet mit der Sanierung des ehemaligen Weinkellers ihre Fortsetzung. Mit einem Projektaufruf wird ein Konzept für die Bewirtschaftung und Belebung der Haupträume gesucht. mehr...

  • Motorsägen-Kurs im März

    Die Forstwirte des Waldservice Ortenau bieten einen Motorsägen-Kurs von Donnerstag, 21. März, bis Samstag, 23. März, im Forstrevier Auwald in Achern/Kehl an. Eine Anmeldung ist erforderlich. mehr...

  • Newsletter zum Umweltschutz

    Mit einem Newsletter möchte der Bereich Stadtplanung/Umwelt Interessierte künftig über aktuelle Aktionen und Projekte auf dem Laufenden halten. mehr...

  • Sperrung Beethovenplatz

    Der Kreuzungsbereich Richard-Wagner-Straße/Beethovenstraße bleibt für die Umgestaltung des Beethovenplatzes noch bis Donnerstag, 28. Februar, voll gesperrt. mehr...

  • Königsberger Straße einspurig

    Aufgrund von Kabelverlegungen bleibt die Königsberger Straße noch bis Donnerstag, 28. Februar, ab dem Anwesen mit der Hausnummer 13 bis zum Verteilerkasten in Höhe des Hotels Europa nur einspurig in Fahrtrichtung Hotel befahrbar. mehr...

  • Zuschuss für Kehler Vereine

    Gemeinnützige Kehler Vereine erhalten fortan auf Antrag 75 Prozent der Kosten für die vorgeschriebene Brandsicherheitswache bei Veranstaltungen. mehr...

  • Kostenfreie Energieberatungen

    Die Ortenauer Energieagentur bietet am Donnerstag, 28. Februar, wieder eine kostenfreie Energie-Erstberatung an. mehr...

  • Sperrung Richard-Wagner-Straße

    Weil im Rahmen der Umgestaltung des Beethovenplatzes eine Wasserleitung verlegt werden muss, bleibt ein Teil der Richard-Wagner-Straße noch bis Freitag, 22. Februar, halbseitig gesperrt. mehr...

  • Kehler Hafen schädlingsfrei

    Das Landratsamt Ortenaukreis hat die Allgemeinverfügung zur Kontrolle und Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers im Kehler Hafen aufgehoben. mehr...

  • Defekte Straßenlaternen

    Um manche Fehler an defekten Straßenlaternen reparieren zu können, müssen die Leuchten brennen. Darum sind Straßenlaternen zum Teil auch dann an, wenn es gar nicht dunkel ist. mehr...

  • Stadt bezuschusst Schwimmbadbesuche

    Kehlerinnen und Kehler können während der Wintermonate das Freizeitbad Stegermatt in Offenburg zu vergünstigten Eintrittspreisen nutzen. mehr...

  • Problemstoff-Sammeltermine

    Problemabfälle und Elektrokleingeräte können zu bestimmten Terminen gebührenfrei in der Kernstadt auf dem Läger-Parkplatz, in Auenheim in der Straße "An der Fohlenweide" oder in Goldscheuer am Parkplatz am Sportzentrum abgegeben werden. mehr...

  • Bremenwörthstraße gesperrt

    Für Anschlussarbeiten ans Kanalsystem wird ein Teil der Bremenwörthstraße gesperrt. mehr...

  • Switch-Videospiele in der Mediathek

    In der Mediathek können die Besucher ab jetzt brandaktuelle Spiele für die neueste Konsole aus dem Hause Nintendo ausleihen: Die Switch. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de