DichtungsRing im Oktober: Dichterstreit auf offener Bühne und im Livestream

Ob vor Ort im Kulturhaus oder zu Hause vor dem Computerbildschirm, das Kehler Publikum kann frei entscheiden, wie es den DichtungsRing-Abend am Donnerstag, 21. Oktober, um 20 Uhr mitverfolgen möchte. Auf der Bühne und im Livestream gibt es mit den Poetry Slammern Lara Ermer, Rebecca Heims, Stefan Unser, Jan Cönig und Neuling Riccarda Enderle versierte Poeten aus vier Bundesländern zu sehen und zu hören. Moderiert von Marius Loy treten die Wortakrobaten an diesem Abend zu einem Dichterwettstreit um eine Flasche Hochprozentiges an.

 
 
 
 
1 / 3

Der DichtungsRing am Donnerstag, 21. Oktober, kann mit einer hochkarätigen Besetzung aufwarten: Auf der Bühne stehen der baden-württembergische Meister im Poetry Slam von 2016, die rheinland-pfälzische Vizemeisterin von 2018, die bayerische Vizemeisterin von 2016 und der Gewinner des Hessenslams 2018 und 2019. Hinter diesen Titeln verbergen sich die Wortakrobaten Stefan Unser, Rebecca Heims, Lara Ermer und Jan Cönig.

  • Seit mehr als zehn Jahren engagiert sich Stefan Unser in Sachen Bühnenpoesie. So hat er die Poetry-Slam-Lesebühne „An WOrt und Stelle“ in Kooperation mit der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe im Jahr 2013 mitbegründet. In seinen Texten begibt sich der Karlsruher (aus Malsch) auf die humorvolle Suche nach intelligentem Leben. 2016 konnte er die baden-württembergische Landesmeisterschaft im Poetry Slam für sich entscheiden.
  • Rebecca Heims aus Mainz tourt als Poetry-Slammerin durch den gesamten deutschsprachigen Raum. Und das mit Erfolg: 2017 zog sie beim österreichischen Poetry-Slam in die Finalrunde der U20-Teilnehmenden ein. Im selben Jahr wurde sie Bundespreisträgerin junger Autoren. Ein Jahr später belegte sie bei den rheinland-pfälzischen Meisterschaften den zweiten Platz. Rebecca Heims bezeichnet sich selbst als Lyrikerin und Dramatikerin.
  • Seit 2013 steht Lara Ermer aus Fürth als Poetry Slammer auf der Bühne. Inzwischen absolviert die studierte Psychologin jährlich bis zu 100 Auftritte und hat sich eine große stilistische Bandbreite erarbeitet. Ihre Texte sind mal laut, mal leise, mal provokant-nachdenklich, aber stets voller Humor. Seit 2015 moderiert und organisiert sie zudem Veranstaltungsreihen wie die Fürther Lesebühne „Rooftop Stories“. Mit ihren Sprach- und Sprechkünsten ist sie 2015 fränkische U20-Meisterin im Poetry Slam geworden. 2016 wurde sie bayerische Vizemeisterin und erreichte das Halbfinale der internationalen deutschsprachigen Meisterschaften.
  • Vierter Gast beim DichtungsRing ist Jan Cönig aus Frankfurt am Main. Der Wortakrobat, Komödiant und Buchautor hatte seinen ersten Poetry-Slam-Auftritt 2013 beim SlamFM in seiner Heimatstadt, trat im Anschluss einem Slamteam „Team me up, Scottie“ bei, verfolgt seit 2016 aber eine Solokarriere. Mehr als 800 Auftritte hat Jan Cönig inzwischen absolviert, zweimal die hessische Landesmeisterschaft gewonnen, mit „Küss die Taube“ ein Buch veröffentlicht und mit Slam Royal (einem Zusammenschluss von Slam-Poeten aus dem Rhein-Main-Gebiet) eine eigene Marke kreiert.

Bevor sich die vier Slammerinnen und Slammer auf der Bühne um eine Flasche Hochprozentiges streiten dürfen, tritt im Vorprogramm die 19-jährige Riccarda Enderle aus Ravensburg auf. Nachdem sie mit 17 Jahren und mit versierten Slammern in der Zentscheune in ihrer Heimatstadt erstmals auf der Bühne stand und sich den „Ach so süß, eine 17-Jährige traut sich hier mitzumachen“-Beifall schmecken ließ, hatte sie alsbald eine neue Leidenschaft für sich entdeckt: Poetry Slam. Riccarda Enderle tritt außer Konkurrenz auf. Marius Loy, 2018 zum baden-württembergischen Vizemeister im Poetry Slam gekürt, führt durch den Abend.

Tickets für die DichtungsRing-Veranstaltung gibt es unter www.kultur.kehl.de. Ein Platz im Kulturhaus kostet 15 Euro, für Schüler und Studierende ermäßigt 10 Euro, ein Zugang zum Livestream 10 Euro.

Hintergrund

Der DichtungsRing ist ein Ergebnis der im Herbst 2018 vorgestellten Kulturkonzeption. Dabei wurde deutlich, dass sich jüngere Zielgruppen kulturelle Angebote wünschen, die sich stärker an ihren Interessen orientieren. Von den Prozessbeteiligten wurden insbesondere Poetry-Slam-Veranstaltungen, Lesebühnen und spartenübergreifende Formate genannt. „Mit dem neuen DichtungsRing haben wir nun eine Reihe geschaffen, mit der wir diese Angebote nachhaltig im Kehler Kulturhaus verankern“, erläutert Stefanie Bade, Leiterin des Kulturbüros.

 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de