Häufig gestellte Fragen zum Thema Wasser

Wieviel kostet Wasser?

Wasserversorgung
a. Der Wasserversorgungsbeitrag beträgt je Quadratmeter Grundstücks- und Geschossfläche 1,05 Euro.
b. Die Verbrauchsgebühr beträgt 1,33 Euro.

Abwasserbeseitigung
a. Der Abwasserbeitrag (öffentlicher Abwasserkanal) beträgt je Quadratmeter Grundstücks- und Geschossfläche 1,72 Euro.
b. Die Schmutzwassergebühr beträgt je Kubikmeter Abwasser 1,37 Euro.
c. Die Niederschlagswassergebühr beträgt je Quadratmeter versiegelte Fläche 0,31 Euro.

Wann sind Abschläge fällig ?

Abschläge werden im laufenden Abrechnungsjahr von Januar bis November erhoben. Die Abschläge werden jeweils zum Monatsende zur Zahlung fällig.

Was muss ich tun, damit die Abschläge von meinem Konto abgebucht werden?

Unter Online-Formulare finden Sie unseren Vordruck zur Erteilung einer Einzugsermächtigung.

Wann wird die Jahresverbrauchsabrechnung zugestellt?

Sie lesen im November den Zählerstand selber ab. Die Jahresverbrauchsabrechnung wird zum Jahresende bzw. Anfang des nächsten Jahres zugestellt.

Wie funktioniert der Eigentümerwechsel?

Binnen eines Monats ist der Erwerb oder der Verkauf eines Grundstückes den Technischen Diensten Kehl schriftlich oder mündlich mitzuteilen. Anzeigepflichtig sind der Verkäufer und der Erwerber. Hierbei ist der genaue Zählerstand des Übergabetages anzugeben.

Was muss man tun, um an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen zu werden?

Im Kundencenter der Technischen Dienste Kehl erhalten Sie unseren Antrag für den Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung bzw. auf Herstellung einer vorübergehenden Bauwasserentnahmestelle. Die Antragsunterlagen werden den Kunden automatisch nach Erhalt der Baugenehmigung zugeschickt. Diese Antragsunterlagen sind rechtzeitig vor Beginn der Baumaßnahme in doppelter Ausfertigung bei den Technischen Diensten Kehl einzureichen.
Die Versorgung mit Trinkwasser aus dem öffentlichen Netz erfolgt auf Grundlage der Wasserversorgungssatzung (WVS) der Stadt Kehl in der jeweils gültigen Fassung.
Die Antragsformulare sind vollständig auszufüllen und zu unterschreiben. Dem Antrag sind die notwendigen Planunterlagen (§ 13 Abs. 1 Nr. 1 WVS) hinzuzufügen. Fehlende Angaben und Unterlagen können die Bearbeitung erschweren und die Genehmigung verzögern.
Installationsarbeiten an der Wasserversorgungsanlage dürfen nicht in Eigenleistung ausgeführt werden. Die Anlage ist nur durch ein in der Handwerksrolle eingetragenes oder durch ein von den Technischen Diensten Kehl zugelassenes Installationsunternehmen zu erstellen oder zu verändern. Name und Anschrift der ausführenden Firma sind im Antrag anzugeben.
Ist eine Eigenwasserversorgungsanlage (Regenwasseranlagen, Förderung von Grundwasser ) vorhanden oder geplant, so ist dies den Technischen Diensten Kehl mitzuteilen.
Eine solche Anlage darf nur unter Beachtung der Vorschriften der Wasserversorgungssatzung und der anderen gesetzlichen oder behördlichen Bestimmungen sowie nach den anerkannten Regeln der Technik errichtet, erweitert, geändert und unterhalten werden. Die Regeln der DIN 1988 Teil 1 bis 8 sind zwingend zu beachten. Der Anschlussnehmer ist nach § 16 WVS für die Ausführung der Anlage verantwortlich.

Wie ist der Härtegrad?

Die Wasserhärte wird in Härtegraden gemessen. Der Härtegrad ist ein Maß für den Kalkgehalt des Wassers. Wenn 100 Liter Wasser 1 Gramm Calciumoxyd (CaO) enthalten, entspricht dies 1° dH (Grad deutscher Härte).
Das Wasser in Kehl hat eine Härte von 14°dH, das bedeutet,  es liegt im mittleren Härtebereich.

Sind Entkalkungsgeräte empfehlenswert?

Im Allgemeinen nicht. Das Calcium, welches sich im Wasser befindet, ist ein wichtiger Baustoff für Knochen und Zähne. Das Wasser in Kehl ist zum Trinken geeignet.

Beeinträchtigen die Hausleitungen die Qualität des Wassers?

Bei normgerechter, das heißt, den anerkannten Regeln der Technik entsprechender Ausführung und der Verwendung von für Trinkwasser zugelassenen Werkstoffen, beeinträchtigen die Hausleitungen die Wasserqualität nicht.

Warum sind die Wasserhähne so verkalkt?

Das Kehler Wasser enthält viel Calcium. Im Bereich des Auslaufventils, besonders am Strahlregler, verdunstet das Wasser und hinterlässt somit Mineralstoffe, die sich zum Teil als Kalk am Wasserhahn ablagern.

 
 
 

Technische Dienste Kehl · Herderstraße 2 · 77694 Kehl · info@technische-dienste.kehl.de